OLG Hamm

Fachanwalt für Erbrecht Hamm Dr. Hubertus Rohlfing

OLG Hamm

Dr. Hubertus Rohlfing
Fachanwalt für Erbrecht und Notar

Willy-Brandt-Platz 9
59065 Hamm

Fon: 02381 - 9199-0
Fax: 02381 - 9199-100/200
Web: www.dr-rohlfing.de

Zur Person:

  • Geboren am 03. Februar 1948
    1966 Abitur
    Anschließend Ausbildung zum Reserveoffizier der Panzergrenadiertruppe
    Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg, Genf und Münster
    1977 Zulassung als Rechtsanwalt beim Amtsgericht Hamm und Landgericht Dortmund
    Seit 1978 zugelassen als Rechtsanwalt am OLG Hamm
    Promotion 1980 zum Dr. jur.
    Seit 1987 Notar
    Seit 2002 auch zugelassen als Rechtsanwalt am Landgericht Dortmund
Wissenschaftliche und ehrenamtliche Tätigkeit:
  • Mitglied im Geschäftsführenden Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Familien- und Erbrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV)
  • Mitglied im Geschäftsführenden Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Erbrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV)
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge (DVEV), Hauptstraße 18, 74918 Angelbachtal
  • Mitglied im Beirat der ZERB, Zeitschrift für die Steuer- und Erbrechtspraxis, erschienen im Zerb Verlag GmbH, Hauptstraße 20, 74918 Angelbachtal
  • Mitherausgeber der Zeitschrift Forum, Familien- und Erbrecht, Deutscher Anwaltverlag, Bonn
  • Ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift “Der Familienrechtsberater” (FamRB), Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln
  • Berichterstatter des Deutschen Anwaltvereins zum Grünbuch Erbrecht der Kommission der Europäischen Gemeinschaften in Brüssel
  • Mitglied des Beirats des Rheinischen Instituts für Notarrecht an der Universität Bonn
Dozententätigkeit:

Dozent der Deutschen Anwaltakademie (siehe "Seminare") insbesondere zu folgenden Seminaren:

  • Mehrere Bausteine (je nach Anforderung) im Fachlehrgang “Erbrecht” (etwa dreimal pro Jahr)
  • Baustein “Erbrecht” im Fachlehrgang “Familienrecht”, (zwei- bis dreimal pro Jahr)
  • Baustein “Erbrecht” im “Grundkurs Anwaltsnotariat”, (zweimal pro Jahr)
Tagesseminare:

(auch für andere Veranstalter, u. a. die Arbeitsgemeinschaften des DAV, örtliche Anwaltvereine, die Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge):

  • Das Unternehmertestament
  • Erbrechtliche Gestaltungen bei Erst- und Zweitehe
  • Zugewinnausgleichsprobleme im Erb- und Pflichtteilsrecht
  • Schnittstellen zwischen Steuer-, Familien- und Erbrecht
  • Das Erbrecht im gerichtlichen Verfahren
  • Das erbrechtliche Mandat in der anwaltlichen Praxis
  • Die Erbenhaftung
  • Das Erbrecht der Verwandten unter Einbeziehung des nichtehelichen Rechts und der Adoption
  • Ausgewählte Probleme des Pflichtteilsrecht
  • Erbrecht und eheliches Güterrecht
  • Erbrechtsgleichstellungsgesetz
Universität Bielefeld, Institut für Anwalts- und Notarrecht: Bielefelder Kompaktkurs 2004 und 2005 “Internationales Erbrecht”

Kontakt aufnehmen:

Name:
E-Mail:
Telefon:
Spamschutz - bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein:
Neu laden

Wie viele Zeichen befinden sich im Bild?
Nachricht: